Dieses Blog durchsuchen

Translate

Sonntag, 16. April 2017

Asperger und spezielle Bedürfnisse

Ich weiss nicht, wie es dir geht. Aber ich lese immer mehr, dass es immer mehr Menschen gibt, die spezielle Bedürfnisse einfordern. Einfach weil sie denken, sie seine anders. Ist das Zeitgeist? Ist das einfach ein Ausdruck der Individualität die die Menschen entdecken? Ich weiss es nicht. Was ich aber weiss, ist, dass es für uns so nicht einfacher wird. Es gibt so viele Bedürfnisse, die heute die Menschen, NT, haben, dass wir als Minorität einfach nicht mehr gehört werden. So kommt es mir jedenfalls vor. Muss nicht stimmt. Ist einfach mein Eindruck.
Ich werde immer und immer wieder gefragt, was für Bedürfnisse den Autisten haben. Wie muss ihr Arbeitsplatz aussehen. Wie eine Wohnung? Keine Ahnung, wie das für andere Autisten sein muss. Ich denke, es gibt nicht DEN Arbeitsplatz. DAS Bedürfnis. DIE Wohnung. Das muss doch jeder für sich selber entscheiden. Oder nicht? Für mich sind solche Fragen überflüssig. Denn es gibt das Selbe auch nicht für die NT. Sie sind auch alle verschieden. So wie wir auch. Wieso also dieses Fragen? Nun, sicher aus Nicht-Wissen. Denn sie meinen, dass Autist Autist ist. Sie irren.
Was aber könnten den spezielle Bedürfnisse sein? Nun, bei mir ist es sicher die Ruhe. Das Licht. Nur keine Licht. Oder aber, das ich genau weiss, was ich zu tun habe. Das heisst, nicht, dass ich die Lösung kenne, sondern nur, was ich zu erledigen habe. Oder die Wohnung. Nun, sie muss ruhig sein. Im Grünen. Sicher nicht in der Stadt. Aber das sind alles Dinge, die ich selber bestimmt habe. Nicht aus der Literatur habe. Vieles wie mein Leben ist, hat sich auch einfach ergeben. Manchmal ist es doch besser nicht zu viel über alles nachzudenken, sondern einfach zu leben.
Die Bedürfnisse von Autisten können genau so wenig alle erfüllt werden, wie die der NT auch.
Was mir aber auffällt, ist das es unter den NT immer mehr Menschen gibt, die Welt mit ihren Bedürfnissen terrorisieren. Sie wollen, dass alle so sind wie sie. Das alles so eine muss, wie sie es wollen. Nun, ich denke, die sind sich einfach nicht bewusst, dass es noch andere Menschen mit anderen Bedürfnissen um sie herum hat. Wohl bemerkt, NT, nicht Autisten. Wobei ich mich frage, ob nicht viele NT auch immer mehr durch ihr komisches Verhalten zu Autisten werden. Aber das ist ein anderes Thema.
Wie auch immer. Ich jedenfalls, versuche so wenig wie es nur geht, mir Gedanken zu machen, was für spezielle Bedürfnisse ich brauche. Das mach das Leben doch nur komplexer. Muss nicht sein. Ich mach es einfach. Je mehr Bedürfnisse erfüllt werden müssten, desto mehr Menschen sind in die Sache involviert. Muss nicht sein. So wenig Mensche wie es nur geht. Aber nicht Null. Auch ich brauche Menschen um mich. Auch so was. Denn viele denken, wir Autisten wollen keine Menschen um uns herum. Sie irren. Sicher mag es solche geben, aber sicher nicht alle.
Manchmal denke ich, dass es für die Welt besser wäre, wenn die NT endlich mal wieder denken würden. Den sogenannten gesunden Menschenverstand gebrauchen würden. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieser der Welt abhanden gekommen ist.
Das wäre eines meiner Bedürfnisse. Das die NT wieder ruhiger werden. Das sie wieder realisieren, dass sie nicht alleine sind. Das sich nicht alles um sie dreht. Sondern, dass wir eine Gesellschaft sind, in der jeder seine Aufgabe hat. Das die Menschen einfach wieder menschlicher werden. Das wäre mein Bedürfnis und auch mein Wunsch.